Jagd und Waffen

Norwegen Urlaub & Reisen

In Norwegen gibt es zwei Arten von Grundeigentum - staatlicher und privater Grundbesitz. Das Jagdrecht liegt grundsätzlich immer bei dem jeweiligen Grundeigentümer.

Auf privatem Grund können Grundeigentümer einzeln oder in Genossenschaften zusammengeschlossen die Jagd an andere Personen, u.a. auch an Personen aus dem Ausland, verpachten oder Jagderlaubnisscheine ausstellen.

Auf staatlichem Grundbesitz zur Gemeinnutzung (statsallmenninger) ist die Jagd auf Niederwild, sowie auf wilde Rentiere, Personen vorbehalten, die seit mindestens einem Jahr in Norwegen wohnhaft sind.

Die Jagd auf Elchwild Rotwild, Rehwild und Biber können sich alle, d.h. auch nicht in Norwegen ansässige, Ausländer, bewerben.
Die Jagdverwaltung dieser Wildarten obliegt den „Staatlichen Forsten"(Statskog) mit seinen Bezirksverwaltungen (skogforvaltninger), die auch über die Jagdanträge entscheiden.

Das Jagdrecht an und auf Binnengewässern gehört ebenfalls dem jeweiligen Grundeigentümer.
Am offenen Meer und an den Fjorden reicht das Jagdrecht des einzelnen Grundeigentümers nur bis an die Uferlinie bei Flut.

Voraussetzungen zur Jagd:

Personen, die in ihrem Heimatland jagdberechtigt sind, weisen dies anhand von Jagderlaubisscheinen, Jagdschein o.ä. nach. Beglaubigte Fotokopien sollten dem Direktorat für Naturverwaltung so früh wie möglich vor Saisonbeginn zugestellt werden. Das Direktorat übersendet daraufhin eine Zahlungsanweisung für die staatliche Jagdabgabe (jegeravgiftskort).
Die Anweisung muß in Banken oder auf Postämtern in Norwegen erfolgen.

Die Abgabe an den staatlichen Wildfond (viltfondet) muß von allen Jägern entrichtet werden und gilt für ein Jagdjahr (vom 1. April bis zum 31. März).
Allein gibt sie jedoch nicht das Recht die Jagd in einem bestimmten Gebiet auszuüben. Dazu ist der zusätzliche Erwerb einer Jagderlaubnis notwendig.

Die Jagd kann in keinem Fall ohne die Genehmigung des Grundeigentümers ausgeübt werden.
Der Grundeigentümer kann sein Jagdrecht durch Verpachtung oder die Ausgabe von Jagderlaubnisscheinen an andere Personen übertragen.

Bei der Einfuhr von Waffen nach Norwegen, müssen ausländische Staatsangehörige den norwegischen Zollbehörden bei der Einreise eine im Heimatland gültige Waffenlizenz (Waffenbesitzkarte) vorlegen.
Außerdem müssen auf einem beim Zoll erhältlichen Formular Angaben über Name, Adresse und Alter (nur unter 21 Jahren) gemacht werden; sowie über Art und Kaliber der Waffe, deren Markenbezeichnung und Fabrikationsnummer, Art und Menge der Munition und wo und zu welchem Zweck die Waffe in Norwegen verwendet werden soll.
Das ausgefüllte Formular wird von den Zollbehörden beglaubigt und ist dann für die Höchstdauer von drei Monaten als Waffenschein in Norwegen gültig.



Reiseplanung

für Ihren Norwegen Urlaub

Praktische Hinweise

für Ihren Norwegen Urlaub

Offizielle Adressen

für Ihren Norwegen Urlaub

Lesetipp Norwegen

Norwegen Geschichte bis Gegenwart

  • Autor: Fritz Petrick
  • Preisinfo: 26,90 Eur[D]
  • Seiten/Umfang: 311 S.

Buchtipp - Stabkirchen in Norwegen

Mittelalterliche Baukunst in Norwegen

Stabkirchen - Das kulturelle Vermächtnis des mittelalterlichen Norwegen.

Norwegen im Nordland-Shop

Reiseführer, Landkarten und noch viel mehr....
Norwegen im Nordland-Shop