Urlaub in Nord Norwegen - Mittsommernacht und Polarlicht

Nord Norwegen: Urlaub, Info, Reisen und Unterkünfte

Dort, wo die Sonne nicht untergeht, die wahre Arktis zu Hause ist und das Polarlicht ins Staunen versetzt. Dass, was jeder über Nord Norwegen weiß, ist, dass hier in den Sommermonaten die Sonne den ganzen Tag am Himmel steht und man jedes Zeitgefühl dadurch verliert. Nord Norwegen setzt sich aus dem Nordland, Troms und der Finnmark zusammen und überrascht stets mit seiner Vielfältigkeit – ebenso hinsichtlich Tierarten, Landschaft, sowie der Ruhe und dem geschäftigen Treiben. Zahlreiche Ferienunterkünfte säumen das nördliche Paradies und bieten Jahr für Jahr vielen Touristen ein gemütliches zu Hause auf Zeit.

Wissenswertes: Mit einer Fläche von knapp 113.000 qkm umfasst der Bereich Nord Norwegen circa ein Drittel der gesamten Landesfläche. Die Inselgruppe der Lofoten ist ein sehr beliebtes Reiseziel der Region. Das große „Ende“ von Norwegen und von Europa liegt auf der Halbinsel Nordkinn. Je nachdem, zu welcher Jahreszeit man hier Urlaub macht, erlebt man hier gigantische Momente, die einem schon so manches Rätsel aufgeben. Warum mäht man um 2 Uhr morgens den Rasen? Was geht im Körper vor, wenn es erst nicht hell, und dann nicht mehr dunkel wird? Was passiert bei dem Phänomen, wenn die Nordlichter den Himmel erstrahlen lassen? Ganz einfach: Das Naturwunder von Nord- Norwegen.

Natur: Trondheim ist die Grenze zwischen Mittel Norwegen und Nord Norwegen. Am eindrucksvollsten sind die schnurstracken, wie Zacken aus dem Meer emporstehenden, Felsen, die sich im Küstengebiet von Nordland nach Tromsø über die Lofoten erstrecken. An der Küste befindet sich der Lebensraum von vielen unterschiedlichen Vogel- und Tierarten – so zum Beispiel Orcawale, Seeadler und Seehunde. Nord Norwegen ist nicht nur die Wiege der Küstenangelei, sondern auch voller Geschichte und Tradition. Die Nordlandinseln bringen es auf die stattliche Zahl von über 14.000 Inseln.

Klima: Die vorherrschenden Klimabedingungen sind dank dem Golfstrom den mitteleuropäischen sehr ähnlich. Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen liegen an der Westküste bei etwa 8 bis 12 Grad und in den Sommermonaten gibt es auch häufig Temperaturen um die 25 Grad. Lappland bringt es auch auf 30 Grad, doch auch Schnee ist verrückterweise selbst im Sommer „möglich“. Im Winter ist es in der Regel – im Vergleich zum eigentlichen Breitengrad – mehr als 20 Grad „zu warm“.

Sehenswürdigkeiten: In der Nähe von Leknes liegt das Lofoter Wikingermuseum. Dieses Museum beherbergt das größte Haus, dass auf die Wikingerzeit zurückgeführt wird, ebenso ein Gokstadt-Schiff. Die geführten Besichtigungen sind auch für Familien mit Kindern äußerst ansprechend gestaltet.
Die Hauptstadt der Nordland Provinz Bodø hat alleine schon viele Sehenswürdigkeiten aufzuweisen: das „Werk“ der Deutschen im Blutsweg Museum (Blodveimuseum), welches ein Blick auf die deutsche Besatzung wirft, die Domkirche, die Bodin Kirke, das Luftfahrtsmuseum, sowie das Nordlandmuseum.
Narvik besitzt ein Lofotenmuseum und ein aufrüttelndes Kriegsmuseum.
Wer in Tromsø alle Sehenswürdigkeiten abklappern möchte, der muss schon ein wenig mehr Zeit mitbringen, denn die Artic Kathedrale, das Tromsø Museum, das botanische Haus, die Domkirche und das Kunstmuseum sind nur ein kleiner Auszug aus der langen Liste mit Highlights der Stadt. Das Polarmuseum ist auch für Kinder äußerst interessant aufgemacht.

Ausflugsmöglichkeiten: Was liegt als Ausflugsziel von Nord Norwegen aus näher, als ein Tagesausflug nach Russland? Diese Touren sind jedoch unbedingt mit einem Guide zu empfehlen. Diese verstehen es dann aber auch hervorragend, über die Grenzziehung, die Kolonialisierung zu berichten. Je nach Veranstalter kommt man nach der Pass- und Visakontrolle unterschiedlich weit nach Russland rein. Gelegenheiten für Einkäufe werden jedoch von allen angeboten.
Auch die Lofoten und Vesterälen sind zwei Ausflugsmöglichkeiten, die – neben faszinierenden Bergketten und Walfahrten – auch viele kleine Naturschauspiele bereithalten, die selbst in ganz Norwegen ihresgleichen suchen.
Außerdem Ausflüge wert, ist der Nationalpark Saltfjell-Svartisen mit seiner imposanten Gebirgslandschaft und Hochmoore. Zweifelsohne der Nordkap aber auch der Pasvik-Nationalpark am Dreiländereck.

Aktivitäten im Urlaub: Schon aufgrund seines Naturaufkommens, stellt Nord Norwegen eine echte Herausforderung für jeden Natur- und Sportliebhaber dar. Ob im Sommer oder Winter: Langweilig sollte es hier – egal, ob jung, ob alt – keinem werden. Da werden Wal-Safrais angeboten, sowie Tauchexkursionen und natürlich steht auch das Bergsteigen hoch im Kurs. Hinsichtlich den Vorkenntnissen sollte man immer mit offenen Karten spielen und sich nicht überschätzen.

Anreise: Nord Norwegen ist mit dem Flugzeug nicht aus allen deutschen Städten direkt anzufliegen, so dass ein mehrmaliges Umsteigen keine Seltenheit darstellt. Außerdem ist eine Anfahrt mit dem eigenen PKW über die verschiedenen Fährhäfen der Hurtigrouten auch viel erlebnisreicher.

Unterkünfte Nord-Norwegen

Urlaubsregionen Norwegen

Urlaubsorte Nord-Norwegen - Norwegen

  • Annfinnsletta
  • Ballstad
  • Borge/Lofoten
  • Bøstad
  • Dønna
  • Evenskjer
  • Kjeldebotn
  • Lakselvbukt
  • Leknes
  • Lofoten/Brenna
  • Lofoten/Myrland
  • Lofoten/Mærvoll
  • Lofoten/Stamsund
  • Lofoten/Sørvågen
  • Lofoten/Unstad
  • Lofoten/Vestbygd
  • Ramberg
  • Reine
  • Sømma
  • Sørvågen
  • Vesterålen Sortland
  • Vesterålen/Grytting
  • Vesterålen/Holmstad
  • Vesterålen/Myre
  • Vesterålen/Møkland