Østfold - Oslofjord

Provinz Østfold in Norwegen: Info, Urlaub, Reisen, Unterkunft am Oslofjord

Østfold ist eine Provinz in Südnorwegen. Sie ist am Ostufer des Oslofjords gelegen und hat eine Grenze zu Schweden. Insgesamt leben etwa 263.000 Menschen in der Fylke. Die wichtigsten Städte sind Fredrikstad, Moss, Halden und Sarpsborg. In Østfold spielt die Industrie eine große Rolle. In mehreren Werften werden Schiffe für den Weltmarkt gebaut. Zudem haben einige große holzverarbeitende Unternehmen ihren Sitz in der Provinz. Dennoch ist Østfold aufgrund der Weitläufigkeit und der schönen Natur keineswegs ein Industriegebiet im deutschen Sinne. Die zahlreichen Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze zeugen davon, dass viele Touristen den Weg in die äußerst reizvolle Provinz finden. Das große kulturelle Angebot der Region im Zusammenspiel mit der wunderschönen Landschaft macht Østfold zu einem lohnenden Urlaubsziel.

Wissenswertes: Archäologische Funde sprechen dafür, dass die Besiedlung Norwegens vor etwa 10.000 Jahren im heutigen Østfold begonnen hat. Die ersten Menschen kamen vermutlich über Schweden an den Oslofjord. Zahlreiche Felsenzeichnungen und Hügelgräber erinnern an diese frühe Entwicklungsphase. Die günstige Lage sorgt bis heute dafür, dass viele Menschen in Østfold leben.

Natur: Dichte Wälder bedecken die größtenteils flache Landschaft am Oslofjord. Die menschlichen Siedlungen liegen wie Inseln inmitten der traumhaften Natur. In Østfold gibt es fruchtbare Böden, die seit jeher für die Landwirtschaft genutzt werden. Auch die Holzwirtschaft hat traditionell eine wichtige Bedeutung. Der Glomma ist der breiteste und längste Fluss in Norwegen. Er wird nach wie vor genutzt, um Holz zu flößen. Die Mündung befindet sich in der Nähe von Fredrikstad. Dort gibt es diverse holzverarbeitende Firmen.

Klima: Die meisten Touristen, die zum ersten Mal an den Oslofjord kommen, sind erstaunt über das milde Klima. Der warme Golfstrom sorgt dafür, dass es im Winter nicht extrem kalt wird. Die Sommer sind warm, aber selten sehr heiß. Das hat Vorteile, denn auch im Hochsommer sind ausgiebige Wander- und Radtouren möglich. Die angenehmen Temperaturen machen Østfold zu einem Urlaubsgebiet, das prinzipiell ganzjährig bereist werden kann.

Sehenswürdigkeiten: Konventionsgården in Moss ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im Jahr 1814 wurde dort die Union zwischen Schweden und Norwegen ausgehandelt. Fredrikstad hat eine sehenswerte Altstadt zu bieten. Sie stammt zu großen Teilen aus dem 17. Jahrhundert. Auch die Domkirche ist einen Besuch wert. Unweit von Sarpsborg gibt es am Bjørnstadskipet prähistorische Felsenzeichnungen. Nirgendwo anders in Norwegen gibt es einen so umfangreichen Fundplatz dieser frühen Kunst. Sehenswert ist auch das Borgasyssel-Museum, das sich mit der Kulturgeschichte Østfolds befasst.

Ausflugsmöglichkeiten: Oslo ist die norwegische Hauptstadt und eine moderne europäische Metropole. Es gibt eine sehr lebendige Kunstszene mit vielen Galerien und Museen. Das Munch-Museum ist ein absolutes Muss für alle Kunstfreunde. Ein interessantes Ziel ist der Nationalpark Hardangervidda. Auch ein Besuch im angrenzenden Schweden ist durchaus lohnenswert.

Aktivitäten im Urlaub: An der Küste können Segler und Wassersportler ihren Hobbies nachgehen. Die Schären sind vielfältig und locken mit vielen schönen Plätzen. Angler können im Meer oder an einem der Binnengewässer ihr Glück versuchen. Die Gewässer Norwegens sind für ihren Fischreichtum berühmt. Die Insel Søndre Sandøy ist autofrei und damit ideal für einen tolle Radtour geeignet. Auch Reiter und Wanderer können in Østfold auf markierten Wegen die bezaubernde Natur entdecken. Musikliebhaber können das Glomma-Festival und das Croquet-Festival besuchen. Zudem gibt es in Fredrikstad und vielen anderen Städten Unterhaltungsangebote für die ganze Familie.

Badeurlaub: An der Küste gibt es einige schöne Badeplätze, z.B. bei Kråkerøy oder Onsøy. An den großen Sandstränden ist der hektische Alltag schnell vergessen. Aber auch die Binnenseen eignen sich hervorragend für ein kühles Bad an Sommertagen. Am schönen See Tunevannet bei Sarpsborg gibt es z.B. einen Badeplatz mit Sprungturm.

Wintersport: Der beliebteste Wintersport ist Skilanglauf. Alpine Skipisten gibt es in akzeptabler Entfernung z.B. am Holmenkollen bei Oslo.

Anreise: Norwegen ist weitläufig. Deswegen ist es ein großer Vorteil, mit dem eigenen PKW unterwegs zu sein. Mit der Fähre gelangt man von Kiel nach Oslo. Von dort aus ist es nur noch eine kurze Fahrt zum Urlaubsort. Eine günstige Alternative sind die Billigflieger, die in Berlin und Hamburg starten und in Oslo landen. Der Flug dauert nicht lange und vor Ort gibt es die Möglichkeit, mit dem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz oder einem Mietwagen ans Ziel zu gelangen. Fähren Oslofjord