Troms, Naturschauspiel in Skandinavien vor dem Nordkap

Troms - Norwegen Urlaub: Info, Reisen und Unterkünfte in Troms

Die Provinz Troms liegt im Norden Norwegens und sollte nicht nur als Zwischenstation zum Nordkap gesehen werden, denn sie hält ein paar Tage an. Troms bietet tolle Ferienhäuser und Ferienwohnungen, die zum Verweilen einladen, viele Sehenswürdigkeiten, die sich auf 25 Kommunen verteilen und mit den Orten Balsfjord, Harstad, Lenvik, Kyngen, Salangen und Sorreisa die bedeutendsten der Fylke. Obwohl es von hier aus noch 900 km bis zur Arktis sind, erfährt man sehr wohl bereits hier, dass es „schweinekalt“ ist, aber irre warm im Herzen werden kann – und im Sommer ist es hier sogar sehr heiß. In Tromsø ist es von Mai bis Juli immer hell, so dass es ein langer Norwegen-Sommerurlaub wird, der noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Wissenswertes: Was die Nordlichter – die auch als Polarlichter, Aurora Borealis und Aurora Australis bekannt sind – an den Himmel zaubern, ist schlichtweg gigantisch: Majestätische Streifen aus Rottönen, aber auch grünen oder gelben Farben, wechseln sich im Spiel am Himmel ab. Sie tanzen wie Schleier und Zauberstäbe durch das Dunkel der Nacht, oft bis zu einer Stunde lang. Dieses Schauspiel kann während der Polarnächte von nirgends besser gesehen werden, wie in Tromsø, was die ansässige Forschungsstation beweist. Kleine Gasexplosionen verursachen das Phänomen, die verschiedene Partikel mit bis zu 1.000.000 km/h durch das All schießen lassen und die als elektrisch geladene Teilchen in circa 100 bis 400 km Höhe „einfach“ durch das Auftreffen auf Atome leuchten. Auslöser der verschiedenen Farben sind Stick- bzw. Sauerstoffe. Nordlichter gibt es immer, doch nur in der dunklen Jahreszeit und in extrem konzentrierter Energieumwandlung können wir sie so deutlich wahrnehmen.

Natur: Hier liegt es – das Tor zum Eismeer: Es fesselt mit aufmüpfiger Natur und einer urwüchsigen Umgebung, die mit kristallklaren Bergseen, der Gebirgswelt Lyngsalpene, einer umfangreichen Vogelwelt und vor allem rund um das Naturreservat Sagelwatnet mit außergewöhnlicher Vegetationsvielfalt aufwartet. Hinter den Fjorden, Bergen und Inselchen gibt es viele Überraschungen zu entdecken, die nur hier an der geografischen Breite vorkommen.

Klima: „Klimagott“ ist in Troms der Golfstrom, der für das milde, aber schneereiche Winterwetter verantwortlich ist. So liegen die Temperaturen an der Küste von Dezember bis März bei etwa -3 Grad bis -7 Grad, in Richtung Landesinnere doch auch schon einmal deutlich unter -20 Grad. Doch selbst wenn das Thermometer Minustemperaturen von 30 Grad erreicht, fühlt es sich wesentlich wärmer an. Die Sommermonate um die 20 Grad sorgen für ertragreiche Ernten.

Sehenswürdigkeiten: Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinzhauptstadt Tromsø zählen im Allgemeinen solche, die in direktem Zusammenspiel mit der Natur stehen – so zum Beispiel das Erlebniszentrum Polaria und Polarmuseum. Äußerst spektakulär und sehenswert – wenn auch keine klassische Sehenswürdigkeit – ist das unterirdische Straßensystem der Stadt, welches nach dem Zweiten Weltkrieg als Schutz erbaut wurde. Wer mit der Seilbahn die Anhöhe von Tromsø hinter sich bringt, kann einen herrlichen Eindruck über die Stadt gewinnen.
DIE Sehenswürdigkeit Troms ist, einmal zwischen dem 20. Mai und dem 22 Juli Troms zu erleben – die Mitternachtssonne und vom 20. November bis etwa 21. Januar das Polarlicht (Nordlicht).
Hinsichtlich ihres Naturschauspiels sehenswert sind natürlich auch die Seen, die Naturschutzgebiete bzw. Nationalparks Reisadalen und Ånderdalen.
Weitere Attraktionen befinden sich auf der Insel Senja mit dem größten Troll der Welt und einer sagenträchtigen Geschichte. In Harstad sollte die Trondenes Kirche unbedingt besucht werden und auch die unweit entfernte Adolfskanone ist „sehenswert“. Hierbei handelt es sich um die größte an Land stehende Kanone weltweit, die einmal mehr auf die Deutsche Besatzungsmacht zurückzuführen ist. Die Festungsanlage insgesamt besitzt einen großen geschichtlichen Wert und einen eindrucksvollen Bunker.

Ausflugsmöglichkeiten: Ein schönes Ausflugsziel sind die Lyngsalpen, die auch für Kletterer geeignet sind. Die Gipfel sind bis zu 1.800 Meter hoch und erstrecken sich am Lyngenfjord.
Wer sich zu einer Fahrt am südlichen Ufer von Kvaløya entschließt, durchquert eines der fruchtbarsten Gegenden von Troms und gelangt schließlich nach Sommarøy – einem Plätzchen Erde, an dem die Bewohner der Region gerne selbst an den Wochenenden entspannen. Dass diese ausgerechnet an diesen weißen Stränden Kurzurlaub machen, hat natürlich Gründe – schauen Sie selbst, welche!

Aktivitäten im Urlaub: Troms kombiniert nicht nur Tradition, Geschichte und Kultur, sondern animiert auch zu Aktivitäten wie Meeresangeln, Süßwasserangeln, Kajaktouren, Walsafaris, Segeln in der Arktis, Tauchen und Hochseerafting. Wer lieber an Land bleibt und mehr oder weniger festen Boden unter den Füssen haben möchte, für den sind die vielen Gletschertouren sicher sehr reizvoll, die Wandertouren oder Jagdausflüge. Es gibt auch einige Veranstalter von Ausritten, Golf oder Höhlenbesuche. Auch Kinder kommen in Troms auf ihre Kosten und werden alles, außer Langeweile vorfinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Tagesausflug ins Erlebnisschwimmbad Polarbadet in Harstad, das viele Rutschen bereithält?