Vestfold - Urlaub am Oslofjord

Provinz Vestfold in Norwegen: Info, Urlaub, Reisen, Unterkunft am Oslofjord

Vestfold ist eine Provinz in Südnorwegen. Sie hat etwa 224.000 Einwohner und liegt am Oslofjord. Die Verwaltung befindet sich in Tønsberg. Weitere Städte sind Sandefjord, Horten, Larvik, Stokke und Holmestrand. Die bedeutendsten Wirtschaftszweige sind der Schiffbau, der Fischfang und die Holzverarbeitung. Früher war Vestfold ein Zentrum des Walfangs, doch da es schon seit Jahren strikte Fangbeschränkungen gibt, lässt sich damit kein Geld mehr verdienen. Die Küste mit ihren schönen Häfen und Stränden zieht viele Urlauber an. Aber auch in den Städten und auf dem Land gibt es einiges zu sehen. Reisende finden Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Campingplätze und Hotels in allen Preislagen. Besonders schön sind die Urlaubsdomizile in mit Meerblick.

Wissenswertes: Das heutige Vestfold war eines der ersten norwegischen Gebiete, das von Menschen besiedelt worden ist. Norwegen entstand ab dem 10. Jahrhundert, als die damaligen Könige begannen, diverse nordische Völker zu unterwerfen. Der erste König Norwegens, Harald I., trug den Beinamen „Schönhaar“, weil er der Legende nach erst nach der Eroberung Norwegens seine Haare waschen und kämmen ließ. Der biblische Samson, der seine Kraft aus den Haaren bezog, hat dabei vermutlich als Vorbild gedient.

Natur: Die Landschaft ist recht flach und es gibt einige schöne Laubwälder. Das Meer sorgt für gute Luft und lässt echte Urlaubsstimmung aufkommen. Der North Sea Trail ist ein markierter Wanderweg, der entlang der Küste führt. Besonders reizvoll ist, dass er aus alten Wegen besteht, die miteinander verbunden worden sind. Insgesamt hat der gut markierte North Sea Trail eine Länge von 150 Kilometern. Die bezaubernde Natur Vestfolds bietet ein tolles Panorama für ausgiebige Wanderungen.

Klima: Vestfold liegt am Oslofjord. Dieser wird durch den Golfstrom aufgewärmt, so dass die Bucht auch im Winter nicht zufriert. Das Klima ist ganzjährig mild mit warmen Sommern und erträglich kühlen Wintern. Die großen Temperaturextreme bleiben die Ausnahme, so dass sich Mitteleuropäer kaum umstellen müssen. Im Sommer erreicht das Meer ebenso wie die vielen Binnenseen recht schnell eine angenehme Badetemperatur.

Sehenswürdigkeiten: Die Wikinger haben zahlreiche Spuren in Vestfold hinterlassen. In Kaupang, unweit von Larvik wurden sogar Fußspuren gefunden, die 1.000 Jahre alt sind. Das zugehörige Museum ist höchst interessant. Auf Notterøy gibt es ein Gräberfeld, das aufwendig restauriert worden ist. Die zwanzig Hügelgräber bieten einen interessanten Einblick in die Wikingerkultur. Eine besondere Attraktion ist der originalgetreue Nachbau eines alten Wikingerschiffes, das bei Gokstad gefunden worden ist. Die „Gaia“ liegt meist im Hafen von Sandefjord vor Anker und steht Besuchern offen.

Ausflugsmöglichkeiten: Oslo ist nicht nur die Hauptstadt Norwegens, sondern auch eine sehr ambitionierte Kulturstadt. Das Munch-Museum ist dem berühmtesten Künstler Norwegens, dem Maler Edvard Munch, gewidmet. Reizvoll ist, dass ein großer Teil des Stadtgebietes unbebaut ist. Dadurch entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Ein Tagesausflug ist fast zu kurz, um die vielen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt zu entdecken. Oslo ist auch bekannt für seine sehr guten Restaurants. Die einheimischen Fischgerichte sollte man unbedingt kosten.

Aktivitäten im Urlaub: Der Numedalslågen ist ein exzellenter Lachsfluss. Im Sommer können Angler entweder von einem Boot aus oder als Fliegenfischer ihr Glück versuchen. An der Meeresküste ist das Rutenangeln beliebt, aber natürlich ist es auch möglich, mit einem Boot zu den besten Fischgründen zu fahren. Radfahrer können mehrtägige Touren entlang der Küste unternehmen. Wer es etwas gediegener mag, kann auf einem der drei Golfplätze in Stokke sein Handicap verbessern.

Badeurlaub: An der langen Küste gibt es viele schöne Strände. Die vielen kleinen Inseln sind zudem hervorragende Ziele für einen kleinen Badeurlaub im Badeurlaub. Mit einem Boot verlässt man den Strand und sucht sich einen einsamen Platz zum Schwimmen und Entspannen. Neben den ausgebauten Badeplätzen gibt es auch viele kleine Buchten zu entdecken. In den kühleren Jahreszeiten stehen diverse Hallenbäder, z.B. in Sandefjord und Larvik zur Verfügung.

Anreise: Auch wenn es unzählige Möglichkeiten gibt, mit der Fähre oder dem Flugzeug nach Vestfold zu gelangen, bieten sich doch zwei Varianten besonders an. In Kiel legt die Fähre nach Oslo ab und von dort aus lässt sich Vestfold in kurzer Zeit mit dem Pkw erreichen. Etwas komfortabler ist die Anreise mit dem Flugzeug von Hamburg und Berlin. Der Nachteil der Billigflieger wird vor Ort deutlich. Ein Mietwagen kostet ebenfalls Geld, so dass sich ein eigenes Fahrzeug letztlich sogar finanziell lohnen kann. Fähren Oslofjord